Vorsorge Kinder

Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern

Über ernsthafte Augenkrankheiten bei Kindern und wie man sie erkennt

Welche Augenerkrankungen gibt es bei Kindern?

Prinzipiell können Kinder fast alle Augenkrankheiten bekommen, an denen auch Erwachsene leiden. Auch für die Entwicklung des Sehens und die Verarbeitung der Seheindrücke im Gehirn ist es sehr wichtig, Sehfehler frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Nur so kann man verhindern, dass daraus Entwicklungsstörungen und dauerhafte Schäden erwachsen. Die meisten kindlichen Sehfehler können nur bis zum sechsten Lebensjahr vollständig therapiert werden. Bis etwa zum 12. Lebensjahr ist es noch möglich, sie positiv zu beeinflussen. Danach ist die Entwicklung des visuellen Systems weitgehend abgeschlossen und eine erfolgreiche Therapie kaum noch möglich. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen für Kinder so wichtig.

Empfohlene Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

Im Rahmen der gesetzlich empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt wird die Sehschärfe erstmals bei der U7a mit 3 Jahren untersucht. Später erfolgen dann noch Sehtests mit 4 Jahren bei der U8, mit 5 Jahren bei der U9 und bei Jugendlichen in der U11. Diese Untersuchungen sind sinnvoll, aber nicht ausreichend. Problematisch sind vor allem die teilweise eingesetzten Testverfahren und die mangelnde Untersuchungserfahrung der Helferinnen bei den Sehtests mit den kleinen Kindern . Deshalb empfehlen wir, Kinder zusätzlich auch beim Augenarzt vorzustellen: am besten zwischen dem 9.-12.Lebensmonat, mit 3 Jahren und vor der Einschulung.

Wie der Augenarzt Kinder untersucht

Als Augenarztpraxis mit Schwerpunkt Kinder-Augenheilkunde haben wir viel Erfahrung bei der Diagnostik selbst ganz junger Kinder. Schon Neugeborene können wir augenärztlich untersuchen und so die wichtigsten Diagnosen stellen. Die Prüfung auf Sehfehler wie Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung, sowie eine Beurteilung der Augenstellung, der Augenvorderabschnitte und des Augenhintergrunds kann in jedem Alter erfolgen. Manchmal ist es erforderlich diese Untersuchungen mit Augentropfen durchzuführen. Je älter ein Kind ist, desto besser kann es bei der Untersuchung mitarbeiten. So kommen mit zunehmendem Alter weitere Untersuchungsmethoden zum Einsatz: 
Test der Sehschärfe, also der subjektiven Angaben des Kindes dazu, was es erkennen kann, und das räumliche Sehen.

Infos

Video: Kurzsichtigkeit bei Kindern vorbeugen

video-kinder-bild
Weitere Videos ansehen

Infos

Gut zu wissen

  • Kinderaugen sind lichtdurchlässiger als die von Erwachsenen und müssen bei starker Sonnenbestrahlung am Meer, Strand und in den Bergen geschützt werden. Dafür sind nur Sonnenbrillen mit einem UV-Filter geeignet.
  • Eltern sollten bedenken, dass übermäßiger Konsum von Fernsehen und Computer sowie 3D-Computerspielen für die Augen kleiner Kinder nicht förderlich sind.