Netzhaut-Ablösung

Netzhaut-Ablösung

Ursachen, Symptome und Behandlungs-Möglichkeiten

Die Netzhaut (Retina) kleidet das Innere des Auges aus und hat die Aufgabe, das einfallende Licht zu verarbeiten und weiterzuleiten. Sie besteht aus mehreren Schichten, von denen jede eine andere Funktion hat. Da sie für die Sehkraft von zentraler Bedeutung ist, müssen Netzhaut-Erkrankungen immer sehr ernst genommen und schnell durch den Augenarzt behandelt werden. Bei einer Netzhautablösung spaltet sich die lichtempfindliche Schicht der Netzhaut von der darunter liegenden Pigmentschicht ab. Eine Netzhautablösung ist immer ein augenärztlicher Notfall, der umgehend behandelt werden muss, da es sonst zu einer irreparablen Schädigung des Sehvermögens bis zur Erblindung kommen kann. Zum Glück ist diese Erkrankung jedoch sehr selten.

Ursachen

Eine Netzhautablösung kann durch ein Loch in der Netzhaut entstehen, z.B. aufgrund von Kurzsichtigkeit, Verletzungen, einer vorangegangenen Augenoperation oder Laserbehandlungen. Auch ein Augentumor kann die Ursache sein. Oder der Glaskörper schrumpft und dadurch wird Zug auf die Netzhaut ausgeübt, bis sie einreißt. Davon abgesehen gibt es Netzhauterkrankungen wie z.B. die Diabetische Retinopathie, Morbus Coats, altersbedingte Makula-Degeneration (AMD) sowie Infektionen, die zu einer sog. flüssigkeitsbedingten (exsudative) Netzhautablösung führen.

Symptome für eine Netzhautablösung

Die Wahrnehmung von Lichtblitzen oder schwarzen Punkten kann harmlos sein; diese Symptome können aber auch auf eine beginnende Netzhautablösung hinweisen. Es ist deshalb umgehend ein Augenarzt aufzusuchen. Wenn sich das Gesichtsfeld einschränkt, ein dunkler Vorhang oder eine dunkle Wand vor das Blickfeld schiebt, ist dies ein recht sicheres Anzeichen für eine akute Netzhautablösung.

Diagnostik und Therapie

Zur Diagnostik muss vom Augenarzt der Augenhintergrund untersucht werden. Dafür wird die Pupille vorübergehend durch Augentropfen erweitert. Die einzige Behandlungsmöglichkeit einer Netzhautablösung ist die operative Wiederanlage der Netzhaut, die in unserer Praxisklinik Am Tierpark ambulant durchführt werden kann. Eine rissbedingte Netzhautablösung ist in 95 Prozent der Fälle operativ heilbar. Andere Formen dagegen können einen chirurgischen Eingriff im Augeninneren nötig machen und möglicherweise auch mit einer dauerhaften Beeinträchtigungen des Sehvermögens verbunden sein, z.B. wenn sich die Netzhaut an der Stelle gelöst hat, an der sich die Makula befindet. Vorstufen wie Netzhautlöcher oder kleine, bereits abgelöste Stellen können wir mit Hilfe eines Speziallasers prophylaktisch (vorsorglich) „abriegeln“.

Infos

Gut zu wissen

  • Warnzeichen wie das Sehen von Lichtblitzen oder schwarzen Punkten immer ernst nehmen und umgehend vom Augenarzt abklären lassen.