Lasertherapien bei Grünem Star

Laserbehandlungen zur Therapie des Glaukoms (Grüner Star)

Methoden und Anwendungsgebiete von Argon Laser Trabekuloplastik (ALT), SLT Augenlaser, Iridektomie u.a.

Beim Grünen Star (Glaukom) ist der Augeninnendruck zu hoch, weil der Abfluss des Kammerwassers gestört ist. In der Folge kommt es zu einer Schädigung von Netzhaut und Sehnerv. Es gibt heute eine Reihe hochwirksamer Medikamente, mit denen sich der Druck effektiv senken lässt. Wenn dies jedoch nicht ausreichend gelingt, kann eine Operation unumgänglich werden. Dafür kommen verschiedene Methoden in Frage, die wir bei uns in der Augenarztpraxis oder in unserer Praxisklinik Am Tierpark Hamburg durchführen:

Argon Laser Trabekuloplastik (ALT)

Diese Methode wird vor allem bei Patienten mit  einem Offenwinkelglaukom angewendet. Dabei wird das siebartige Geflecht im Kammerwinkel (Trabekelwerk), durch welches das Kammerwasser abfließt, mit Laserstrahlen beschossen. Auf diese Weise werden winzige Öffnungen geschaffen, so dass der Abfluss verbessert wird und der Augeninnendruck sinkt. Erreichbar ist eine Senkung von bis zu acht mmHg. Der Eingriff wird vom Augenarzt unter lokaler Betäubung durchgeführt, so dass der Patient gleich nach der Behandlung nach Hause gehen kann. Die ALT Lasertherapie ist eine bewährte und effektive Therapie, allerdings hält ihre Wirkung oftmals nicht dauerhaft an.

Selective Laser Trabekuloplastik (SLT)

Die SLT ist eine neue Form der Laserbehandlung bei Grünem Star. Sie ist besonders schonend, da sie nicht auf das Gewebe einwirkt, sondern stattdessen das Pigment im Kammerwinkel aktiviert, und auf diesem Weg den Abfluss des Kammerwassers verbessert. Der Augeninnendruck wird dadurch effektiv und meist auch langanhaltend gesenkt – abhängig vom Pigment im Kammerwinkel um bis zu ca. 25%. Da das Gewebe nicht beeinträchtigt wird, kann die SLT Behandlung bei Bedarf auch mehrfach wiederholt werden.

Trabekelektomie/Trabekulotomie

Bei dieser Methode legt der operierende Augenarzt ein künstliches Drainagesystem, durch welches das Kammerwasser aus der Vorderkammer abgeleitet wird. Es kann nach außen sickern und wird dort  über die Blutgefäße der Bindehaut entsorgt. Die Operation erfolgt unter lokaler Betäubung bei uns in der Augenarztpraxis oder in unserer Praxisklinik Am Tierpark und dauert etwa 30 Minuten.

Iridektomie/Iridotomie mit Laser

Liegt ein Engwinkelglaukom vor und besteht die Gefahr eines Winkelblocks, muss unter Umständen der Kammerwinkel erweitert werden. Dafür lasert der Augenarzt eine Öffnung in die Regenbogenhaut. Das Augenwasser soll durch dieses Loch direkt aus der hinteren in die vordere Augenkammer abfließen. Der Eingriff ist kurz und erfolgt unter örtlicher Betäubung.

Zyklophotokoagulation/Zyklokryokoagulation

Bei der Zyklophotokoagulation wird ein Teil des Ziliarkörpers in dem Bereich verödet, der das Kammerwasser bildet. Dadurch wird weniger Kammerwasser produziert und der Augeninnendruck sinkt. Bei der Zyklokryokoagulation erfolgt die Zerstörung der augenwasserbildenden Ziliarkörperanteile mit einem Kältestift. Beide Verfahren werden vor allem bei einem sekundären Glaukom oder Glaukomformen angewandt, bei denen andere Operationstechniken erfolglos waren.

Infos

Gut zu wissen

  • Ein Glaukom verursacht meist erst im fortgeschrittenen Stadium Beschwerden. Deshalb ist Früherkennung besonders wichtig.
  • Wir empfehlen, ab dem 40. Lebensjahr alle zwei Jahre eine Vorsorgeuntersuchung.